Das Team 2017

 

Unser Team setzt sich aus 15 Studenten/innen aus fünf verschiedenen ISM-Standorten zusammen:

 

Salome Clauss (25 Jahre) 

Studium: 3. Semester Master international Management

Campus: Frankfurt

Aktuell: Double Degree an der ECUST in Shanghai

Ressort: Fundraising

Praktika: BASF, Ferrero, Ernst & Young, RS2 Software

 

 

 

Der intensive und politische Austausch mit 192 Ländern des United Nation Planspiels hat bei mir großes Interesse geweckt, meinen politischen Horizont zu erweitern. Die internationale Interaktion und Teamarbeit, welche die NMUN Simulation ermöglicht, sowie die Erarbeitung von Lösungsvorschlägen der unterschiedlichen Interessenskonflikten begeistern und motivieren mich sehr.

Durch mein jahreslanges ehrenamtliches Engagement bei den Pfadfindern und im Vorstand der Studenteninitiative MTP e.V. bin ich des Öfteren vielfältigen Interessen großer Gruppen ausgesetzt, sodass ich bereits Erfahrungen sowohl in der Konfliktschlichtung als auch in der Teamarbeit und Organisation gesammelt habe. Aufgrund meiner absolvierten Praktika konnte ich viele interessante Einblicke in diverse Bereiche, wie z.B. im Produktmanagement oder Business Development, auch auf internationalem Gebiet erlangen.
Zurzeit studiere ich im Master Double-Degree-Programm in Shanghai und möchte die Delegation 2017 durch meinen internationalen Fokus bestmöglich unterstützen und freue mich sehr auf den nächsten ereignisreichen Abschnitt. 

 

 

Sebastian Dinklage (20 Jahre)

Studium: 3. Semester Bachelor International Management

Campus: Dortmund

Aktuell: Student in Dortmund

Ressort: Finance

Praktika: Uniper Fernwärme GmbH, I.S.T. GmbH

 

 

 

Die heutige Zeit ist geprägt von Krisen, Angst und ständigem Konkurrenzdenken. Der immer noch andauernde Bürgerkrieg in Syrien, die Flüchtlingskrise oder die ständige Angst vor Terror durch den islamischen Staat sind nur wenige Herausforderungen, vor denen die Welt zurzeit steht. Umso wichtiger ist es, die internationale

Zusammenarbeit zwischen den Staaten untereinander auszubauen und zu intensivieren. Kulturen und Gesellschaften besser zu verstehen ist hierbei eine der wichtigsten Aufgaben, vor der nicht nur die Politik, sondern auch unsere heutige Gesellschaft steht.
National Model United Nations bietet uns Studierenden die Möglichkeit, unser lösungsorientiertes Arbeiten im interkulturellen Austausch unter Beweis zu stellen und gemeinsam Konzepte zur Lösung politischer Probleme zu erarbeiten. Besonders freue ich mich auf die Herausforderung, in einem dynamischen Team spannende Lösungsansätze für anspruchsvolle Themen zu entwickeln. 

 

 

 

Lambert Hahn (26 Jahre)

Studium: 5. Semester berufsbegleitender Bachelor International Management

Campus: Frankfurt am Main

Aktuell: Außendienst Arztberatung bei der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland

Ressort: Finance

 

 

 

 

Unterschiede in Kultur, Sprache und Religion sind häufig der Ausgangspunkt für Konflikte auf globaler Ebene. Zur Sicherstellung einer erfolgreichen Interaktion über Grenzen hinweg sind internationale Kenntnisse der Kulturen von großer Bedeutung und werden auch zukünftig eine tragende Rolle hierbei spielen.

Die Teilnahme bei Model United Nations (NMUN) in New York ermöglicht es mir einen Einblick in die Arbeit und Orga- nisation der UN zu bekommen. Gleichzeitig wünsche ich mir verschiedene Kulturen und deren Sichtweise auf globale sowie politische Probleme kennenzulernen.
Weiterhin erhoffe ich mir meine politischen Kenntnisse anwenden und internationale Kontakte knüpfen zu können. Die Möglichkeit, sich mit Studenten aus aller Welt über die aktuellen Geschehnisse austauschen zu können, ist in dieser Form einmalig.

Ich freue mich schon sehr auf die Verhandlungen während des Model United Nations und die Zeit in New York.

 

 

 

Jonas Horning (22 Jahre)

Studium: 5. Semester Bachelor Psychologie & Management

Campus: Köln

Ressort: Finance

Praktika: Droege International Gorup Ag, Weltbild & Co.KG

 

 

 

 

Am Projekt National Model United Nations fasziniert mich die Möglichkeit, meinen Horizont durch den politi- schen Austausch mit Menschen aus anderen Kulturkreisen zu erweitern. Auch die Koordination eines Projekts mit Studenten von verschiedenen Campus stellt für mich eine spannende Herausforderung dar, um sich per- sönlich weiterzuentwickeln. Ebenfalls reizt mich die Aussicht, meine Soft Skills im Bereich Diplomatie, Verhandlung und öffentliches Reden durch die Aktivitäten vor Ort weiter auszubauen. Im Vordergrund steht für mich allerdings die Chance, meine Kenntnisse über die inneren Vorgänge der Vereinten Nationen auszuweiten und hier erste persönliche Erfahrungen zu sammeln. Ich freue mich sehr auf die Auseinandersetzung mit politischen Themen aus der Perspektive eines Landes mit einer anderen Ausgangslage, um hier neue Eindrücke gewinnen zu können. 

 

 

 

Rouven Hueck (20 Jahre)

Studium: 5. Semester Bachelor International Management

Campus: Hamburg

Ressort: Organisation

Praktika: Engel & Völkers, Puerto de Andratx, vbe-Spedition, Extertal

 

 

 

 

Schon früh interessierte ich mich sowohl für nationale als auch für internationale Themen aus Politik und Wirt- schaft. Durch Praktika bei international agierenden Unternehmen und Auslandsaufenthalten gewann ich bereits erste Erfahrungen im Umgang mit anderen Kulturen. Da mich interkulturelle Zusammenarbeit fasziniert, freue

ich mich ganz besonders darauf, während des Planspiels in New York Studenten aus aller Welt kennenzulernen. Die Vereinten Nationen als weltumspannend agierende, supranationale Organisation begeistern mich und ich freue mich riesig, als Delegationsmitglied der ISM nach New York reisen zu dürfen und tiefe Einblicke in wirtschaftliche, politische sowie gesellschaftliche Themengebiete auf globaler Ebene zu erhalten. 

 

 

 

Christian Käser (20 Jahre)

Studium: 3. Semester Bachelor International Management

Campus: München

Ressort: Marketing

Praktika: Deutscher Bundestag Berlin, Versicherunsmakler Boote & Flugzeuge

 

 

 

 

Regionale Probleme führen immer häufiger zu Konflikten, in die viele Parteien verwickelt sind und letztlich die ganze Welt betreffen. Die UN hilft Menschen weltweit Probleme zu bewältigen – sowohl auf politischer Ebene als auch auf humanitäre Art und Weise. Ein Einblick kann mir dadurch wertvolle Kenntnisse liefern, indem ich mit Menschen verschiedener Kulturen und Herkünfte in Kontakt komme und gemeinsam nach Lösungen suche. Ich lerne dabei nicht nur etwas von Politik, sondern auch wie ich meinen eigenen Standpunkt wirkungsvoll darlege, argumentiere, Partner gewinne und in einem internationalen Team zusammenarbeite. Dies erfordert interkulturelle Kompetenzen wie Überzeugungs- und Verhandlungsgeschick; Fähigkeiten, die auch gerade in unserer heutigen Wirtschaftswelt immer wichtiger werden. Ich freue mich, mit Experten und zahlreichen weiteren Menschen aus der ganzen Welt in Kontakt zu treten. 

 

 

 

Sinje Peper (20 Jahre)

Studium: 5. Semester Bachelor International Management

Campus: Hamburg

Ressort: Organisation

Praktika: Input Consulting AG (Bern), Hermes Germany GmbH (Hamburg)

 

 

 

 

Schon während meiner Schulzeit habe ich an unterschiedlichen Planspielen zu politischen Themen erfolgreich teilgenommen und mich viel für die Vertretung von Mitschülern und später von Kommilitonen eingesetzt. An NMUN reizt mich besonders die Zusammenarbeit mit Studententeams aus aller Welt sowie die intensive Auseinandersetzung mit spannenden, globalen Problemen und Konflikten. Diesen interkulturellen Austausch habe ich bereits in meinem Auslandssemester in Schweden, während meiner Schulaufenthalte in Spanien, Kanada, England und Frankreich sowie in meinem letzten Praktikum in der Schweiz zu schätzen gelernt. Bei unterschiedlichen Planspielen und Wett- bewerben, wie „Jugend debattiert“ und „Jugend im Parlament“, habe ich positive Erfahrungen im politischen Diskurs gesammelt. Neben meinem politischen Engagement bei „Jugend gegen AIDS“ vertrete ich die Studentenschaft bei bundesweiten Konferenzen und sammle in meinem Arbeitskreis an der Universität Spenden für soziale Zwecke. Meine Stipendien der Studienstiftung des Deutschen Volkes und der ISM unterstreichen meine hohe Leistungsbereitschaft und meine motivierte sowie teamorientierte Einstellung, die ich zur Delegation 2017 beitragen möchte. 

 

 

 

Florian Rettmann (21 Jahre)

Studium: 5. Semester Bachelor International Management

Campus: Hamburg

Ressort: Organisation

Praktika: United Parcel Service of America Inc.(Brüssel), HSH Nordbank AG (Hamburg)

 

 

 

 

Die Teilnahme an dem Planspiel Model United Nations reizt mich besonders, weil es die Chance eröffnet, einen Einblick in die Welt der internationalen Zusammenarbeit und Diplomatie zu erhalten. Aufgrund meiner Erfahrungen im Ausland, die ich während eines Schüleraustauschs in Madrid, meines Auslandssemesters in Dublin und eines Praktikums in Brüssel bei UPS sammeln konnte, habe ich erkannt, wie sehr ich den interkulturellen Austausch schätze. Daher freue ich mich besonders darauf, mit Studenten aus der ganzen Welt an Lösungen für die aktuellen, großen Probleme unserer Zeit zu arbeiten. Neben der Verständigung und Kooperation mit Menschen aus anderen Ländern fasziniert mich die Vorstellung an einem UN Planspiel teilzunehmen, in dem wirtschaftliche, politische sowie gesellschaftliche Themen und Interessen vieler verschiedener Parteien austariert werden müssen, um tragfähige Lösungen zu entwickeln. 

 

 

 

Stefan Rotterdam (25 Jahre)

Studium: 3. Semester berufsbegleitender Master International Management

Campus: Dortmund

Ressort: Organisation

Aktuell: Assistent der Geschäftsführung bei Mosecker GmbH & Co.KG (Münster)

 

 

 

 

Als Assistent der Geschäftsführung im Produktionsverbindungshandel habe ich in den letzten Jahren Erfahrungen in zahlreichen großen und kleinen Projekten sammeln dürfen. Das National Model United Nations ist zweifelsfrei ein sehr spannendes Projekt, welches mein großes Interesse an dem politischen Geschehen mit meiner

Leidenschaft an der Arbeit in einem ambitionierten Projektteam verbindet. Besonders faszinierend finde ich die Idee, junge Leute aus nahezu allen Ländern und Kulturkreisen zusammenzubringen und unter standardisierten Bedingungen gemeinsam Lösungen sowie Kompromisse finden zu lassen. Ich freue mich auf eine herausfordernde und lehrreiche Zeit in der Weltmetropole New York und hoffe, dass ich zahlreiche bleibende Erinnerungen mitbringen werde. Bei Begegnungen mit anderen Kulturen gibt es immer drei Sichtweisen: Deine, meine und die der anderen. Ich bin davon überzeugt, dass viele positive, eigene Standpunkte dazukommen werden. 

 

 

 

Maximilian Rupert (20 Jahre)

Studium: 3. Semester Bachelor Finance & Management

Campus: Dortmund

Ressort: Marketing

Praktikum: Bei Claudia Middendorf Mdl (CDU)

 

 

 

 

Durch die Globalisierung rückt die Welt immer enger zusammen, was jedoch auch neue Konflikte verursacht. Die Vereinten Nationen haben viele dieser entstandenen Konflikte erfolgreich lösen können, die durch kulturelle Unterschiede oft anfangs problematisch erschienen.

Die Mitwirkung am Projekt National Model United Nations in New York gibt mir die Möglichkeit, die Arbeitsweise der Vereinten Nationen kennenzulernen. Von dem Projekt erhoffe ich neue Sichtweisen zu politischen Themen. Die Vergrößerung meines Netzwerkes und die Zusammenarbeit mit Studenten aus der ganzen Welt und der ISM sind Motivation, mich diesem Projekt anzuschließen. Auch erhoffe ich mir, dass ich mein bereits erworbenes politisches Wissen durch die Praktikum bei Claudia Middendorf (CDU) erfolgreich einfließen und erweitern kann. Ich freue mich auf eine spannende und erfolgreiche Zeit in New York. 

 

 

 

Irena Still (20 Jahre)

Studium: 3. Semester Bachelor Psychology & Management

Campus: München

Ressort: Fundraising

 

 

 

 

 

Das Projekt Model United Nations ist eine gute Möglichkeit, das politische Verständnis junger Erwachsener zu fördern. Für mich ist die Teilnahme an diesem Projekt reizvoll, da es mir die Gelegenheit bietet, zusammen mit Studenten aus der ganzen Welt, Lösungsansätze zu aktuellen politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Problemen zu diskutieren sowie abzuwägen, wodurch man lernt, Verhandlungs- und Überzeugungsstrategien zu entwickeln und anzuwenden. Besonders spannend finde ich den Wechsel des eigenen Blickwinkels, durch die Vertretung eines anderen Landes, wodurch man sich viel intensiver mit einem Land auseinandersetzt und versucht, seine Beweggründe zu verstehen. Dieser internationale Austausch ist mein Interesse und meine Motivation an NMUN mitzuwirken. 

 

 

 

Maximilian Sznyta (22 Jahre)

Studium: 5. Semester berufsbegleitender Bachelor International Management

Campus: Frankfurt

Ressort: Finance

Aktuell: Collateral Manager bei State Street

 

 

 

 

Kulturelle und politische Unterschiede waren und sind weiterhin die Treiber für Konflikte. Sie zu kennen und entsprechend zu verstehen ist aus diesem Grunde unabdingbar für erfolgreiche internationale Zusammenarbeit und Geschäfte. Das NMUN bietet mir die einmalige und einzigartige Möglichkeit, mich mit diesen Unterschieden in

einer Form auseinander zu setzen, wie sie am effektivsten ist, nämlich eben nicht aus der Sicht der eigenen Gesellschaft oder Kultur Geschehnisse zu bewerten und Lösungen zu erarbeiten, sondern aus der Sicht eines fremden Landes. Diese Änderung des Blickwinkels ermöglicht mir ein besseres Verständnis und Umgang mit anderen Kulturen oder Strukturen. Mit NMUN erhoffe ich mir, meine Erfahrungen mit anderen Kulturen zu ergänzen und eine gute sowie effektive Zusammenarbeit mit den Studenten aus den verschiedensten Ländern zu erreichen. 

 

 

 

Japhet Whyte (22 Jahre)

Studium: 5. Semester Bachelor International Management (English Trail)

Campus: München

Ressort: Marketing

 

 

 

 

 

Wir haben das Privileg, im globalisierten, internationalen, reichen Deutschland zu leben. Doch ist es leider nicht überall so. Durch mehrere Auslandsaufenthalte auf Jamaika und in Südafrika wurde ich mit den Themen Kinderarmut und Bildungsungleichheit konfrontiert. Probleme, die die Vereinten Nationen bekämpfen. Die Simulation National Model United Nations bietet hier die einzigartige Möglichkeit, das Konstrukt der UN von innen kennenzulernen und zu sehen, wie Politik „auf der großen Bühne“ abläuft. Ich freue mich auf eine interessante Woche in New York mit Begegnungen von UN Delegierten und Studenten aus aller Welt. 

 

 

 

 

Sebastian Woller (22 Jahre)

Studium: 4. Semester Bachelor International Management (English Trail)

Campus: Hamburg

Ressort: Fundraising

Aktuell: Zentrale des Auswärtigen Amts in Berlin

 

 

 

 

Am Campus Hamburg gehöre ich der Studentenvertretung an und bin des Weiteren der Co-Founder der ISM Student Consulting Group Hamburg. Aufgrund von bereits absolvierten Praktika bei der Deutschen Lufthansa, Deutschen Bank, Archer Daniels Midland und Ernst and Young habe ich innerhalb der letzten Jahre wichtige Arbeitserfahrungen sammeln können. Durch das National Model United Nations erwarte ich einen multikulturellen Austausch mit Studenten und Offiziellen aus der ganzen Welt sowie neue Einblicke über die Vereinten Nationen und deren Arbeitsweise. Durch meine langen Aufenthalte in Ghana und Äthiopien habe ich in Erfahrung gebracht, dass es einige ungelöste Konflikte auf der Welt gibt, die es zu bewältigen gilt. Mein Ziel ist es, in Zukunft auf internationaler, politischer und wirtschaftlicher Ebene Verantwortung zu übernehmen. Meine ersten politischen Erfahrungen werde ich in Form eines Praktikums in der Zentrale des Auswärtigen Amts in Berlin sammeln können. 

 

 

 

 

Jana von Wulfen (27 Jahre)

Studium: 3. Semester Master International Management (English Trail)

Campus: Frankfurt am Main

Ressort: Fundraising

Aktuell: Auslandssemester an der Tsinghua University in Peking

Praktika: KPMG AG, Deutsche Bahn AG

 

 

 

Die Teilnahme an der größten Simulationskonferenz der Vereinten Nationen ist sowohl eine Anerkennung von Exzellenz als auch eine großartige Gelegenheit, für fünf Tage einmal auszuprobieren, wie in den Gremien der Vereinten Nationen verhandelt und um Lösungen und Kompromisse gerungen wird. Erfahrungen in sozial-politi-

scher Art habe ich durch die Tätigkeit als Vorstand der Social Online Plattform „Freizeit-Helden“ zur Förderung des gesellschaftlichen Engagements bereits sammeln können. Zurzeit befinde ich mich zwecks eines Auslandssemesters in Peking an der Tsinghua University bevor ich im Februar ein Praktikum bei KMPG im Innovationsmanagement beginnen werde. Nach einem halben Jahr in China freue ich mich, weitere Ansichten, Kulturen und politische Interessen im Rahmen des National Model United Nations Projekts in New York kennenzulernen. Ich bin gespannt auf eine Zeit voller neuer Erfahrungen, spannender politischer Diskussionen und interessanter Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen. 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Model United Nations Association ISM Germany e.V