Suche
  • Leon Schmidt

Umweltschutz als oberste Maxime bei der United Nation Environment Assembly

Es ist das weltweit größte Entscheidungsgremium in Bezug auf Umweltthematiken: die United Nation Environment Assembly – kurz UNEA. Die Versammlung setzt sich kritisch mit aktuellen Umweltthematiken auseinander und stellt sich deren Herausforderungen, immer mit dem obersten Leitgedanken der Wiederherstellung und dem Erhalt unserer Umwelt.

Das Umweltgremium, welchem alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen angehörig sind, trifft sich alle zwei Jahre, um die Prioritäten der globalen Umweltpolitik zu bestimmen und internationale Umweltrichtlinien festzulegen. Drüber hinaus werden auch andere bedeutende Aufgaben von der UNEA übernommen, wie die Beratung weiterer UN-Einheiten zu umweltpolitischen Angelegenheiten, die Organisation von Dialogen, sowie der Aufbau und die Pflege von Beziehungen zu weiteren Stakeholdern, wie der Wirtschaft oder zivilgesellschaftlichen Gruppen.

Doch in erster Linie fungiert UNEA als zentrales Governance-Gremium des UN-Umweltprogramms, UNEP. Das Umweltgremium legt mit seinen Entscheidungen die Prioritäten für die Arbeit der UNEP fest.


United Nations Environment Programm (UNEP)

Das UN-Umweltprogramm wurde 1972 gegründet und hat heute sein Hauptsitz in Nairobi, der Hauptstadt Kenias. UNEP ist gemäß seinem Mandat die führende Autorität in globalen umwelttechnischen Angelegenheiten. Es fördert und koordiniert die Umweltaktivitäten der Vereinten Nationen. Gleichzeit kontrolliert UNEP die Miteinbeziehung umweltpolitischer Thematiken in den weiteren UN-Einheiten bei der Ausarbeitung und Ausführung derer Mission. Des Weiteren ist es mit der Berichtserstattung zur globalen Situation der Umwelt beauftragt und bietet Beratungsleistungen für interessierte Läƒkeniander.

Dem Etat zur Finanzierung der administrativen und ausführenden Tätigkeiten der UNEP wird lediglich zu 5% von den Vereinten Nationen beigesteuert. Die restlichen 95% basieren auf freiwilligen Beiträgen der Mitgliedsländer. Dies geschieht sowohl durch Einzahlungen in den Environment Fund, gemäß der „Freiwillige Richtskala“, oder durch zweckgebundene Zuwendungen („earmarked conrtibutions“), welche bestimmten Projekten oder Thematiken dienen.


Ständige Vertretung

Kontrolliert wird die Arbeit der UNEP von den Ständigen Vertretern (Committee of Permanent Representatives, CPR), welche ein Unterorgan der UNEA sind. Das Komitee setzt sich aus allen akkreditierten Permanenten Vertretern zusammen und bildet eine wichtige Verbindung zwischen der UNEA und der UNEP. Das CPR trifft sich mindestens vier Mal pro Jahr und kontrolliert die Umsetzung der UNEA Beschlüsse durch die UNEP. Gleichzeitig dient es als beratende Unterstützung beider Einheiten.


Themen der UNEA in dem National Model United Nations (NMUN) 2020

Während den UNEA Sitzungen bei der NMUN Konferenz in New York, in welchen ich als Delegierter Estland vertreten darf, werden folgende Themen realpolitisch diskutiert:


1. Post-2020 Global Biodiversity Framework

“Current negative trends in biodiversity and ecosystems are projected to undermine progress towards 80 per cent of the target for the Sustainable Development Goals. We simply cannot allow this to happen…”

Biodiversität kann sowohl als Diversität zwischen Spezies, als auch Diversität zwischen Spezies und dem Ökosystem definiert werden.

In dem Post-2020 Global Biodiversity Framework wird es während der Konferenz darum gehen das exzessive Produktion- und Konsum-Verhalten zu adressieren, welche für den Verlust von Biodiversität und die Schwächung des Ökosystem verantwortlich gemacht wird. Mit dem Framework soll eine Strategie entwickelt werden, mit welcher man durch mehr Nachhaltigkeit diese Diversität schützen kann. In diesem Zusammenhang sollen gleichzeitig ehrgeizige Ziele für internationale Gemeinschaften, während der Konferenz, gesetzt werden.

2. Ensuring Sustainable Consumption and Production

Ein weiteres Thema, welches mit dem vorvergangenen eng verbunden ist und ebenfalls bei der Konferenz debattiert werden soll, ist die Gewährleistung von nachhaltigem Konsum und Produktion.

Die Hauptabteilung der Vereinten Nationen für Wirtschaftliche und Soziale Angelegenheiten prognostiziert, dass bis 2050 die Weltbevölkerung auf 9,7 Milliarde Einwohner gestiegen sein wird. Daraus abgeleitet wird befürchtet, dass der erhöhte Bedarf an Konsum, unter welchen man in diesem Zusammenhang in erster Linie den von Wasser, Nahrung und Energie versteht, und Produktion zu Lasten der Umwelt fallen wird. Diesem möchte man präventiv entgegenwirken. Als Lösung wird der Übergang zu „Sustainable Consumption and Production“ (SCR) angesehen, welches als Minimierung der Auswirkungen von Konsum und Produktion auf die Umwelt definiert wird, während man gleichzeitig die Wertschätzung und Qualität alles Leben fördert. Die Herausforderungen in diesem Projekt liegen darin den ganzheitlichen Lebenszyklus der Konsum- und Produktionsprozesse und deren einzelnen Schritte zu berücksichtigen, während man alle Anspruchsgruppen, bestehend aus unter Anderem den privaten Haushalten und Unternehmen, zu Zeiten starken wirtschaftlichen Wachstum, miteinbezieht.


3. Mitigation of and Adaptation to Desertification and Drought

Als letztes, aber definitive nicht unwichtigstes Thema, wird die Milderung und Anpassung an Wüstenbildung und Dürre behandelt.

Nahrungsunsicherheiten, gezwungene Völkerwanderungen sowie das gebremste Wirtschaftswachstum einiger Länder, werden als Konsequenzen der Vernachlässigung unsere Landschaft angesehen, und in einem noch höheren Ausmaß für die Zukunft befürchtet. Grund genug, diese Thematiken während der Konferenz in New York im Rahmen der NMUN zu thematisieren. Das Umweltgremium hat in der Vergangenheit bereits Maßnahmen in diesem Bereich beschlossen und Frameworks entwickelt. Nun gilt es auf diesen aufzubauen und weiterhin an internationalen Kollaborationen zu arbeiten, sowie existierende Partnerschaften zu stärken.


Rekapitulation

Das United Nation Environment Assembly (UNEA) ist als zentrales Governance-Gremium des UN-Umweltprogramm (UNEP) die weltweit größte Entscheidungs-Einheit in dem Bereich Umweltschutz. Kontrolliert und unterstützt werden sowohl UNEA als auch UNEP durch die „Ständige Vertretung“.

Im Rahmen der Simulationskonferenz der Vereinten Nationen werden in der UNEA Konferenz die Thematiken der Biodiversität, nachhaltiger Konsum und Produktion, sowie die Wüstenbildung und Dürre debattiert, um realpolitische Resolutionen zu entwickelt, welche diese zusammenhängenden Problemfelder nachhaltig global verändern.


Autor: Christoph Wiesner

43 Ansichten

©2020 NMUN 2020 Model United Nations Association ISM Germany e.V.